Home
Einleitung
News-Archiv
Erdgas
Die Autos
Galerie
Das Team
Team-Erfolge
Challenge 2004
"ATG" Cup
Rallye-Termine
Rallye-Berichte
Zeitungsartikel
Sponsoren
Gästebuch
Kontakt
Links

Letzte Änderung

26.10.2004 19:11

© Alle Rechte vorbehalten
 

 

 

Erdgas

 

Umwelt und Sparen    Erdgas im Auto    Erdgastankstellen

 

 

Erdgas ist ein Naturprodukt. Es besteht zu 85 bis 98 Prozent aus Methan und höheren Kohlenwasserstoffverbindungen wie

Äthan, Propan und Butan. Kennzeichnend ist das Verhältnis von Wasserstoffatomen H und Kohlenstoffatomen C bei seinen typischen Bestandteilen.

Das von Natur aus gasförmige Erdgas bietet mit seinem Atomverhältnis H:C = 4:1 beste Voraussetzungen für eine vollkommene Verbrennung und eine niedrige CO2-Bildung. Es hat von allen fossilen Energieträgern den geringsten Kohlenstoffgehalt und den höchsten Wasserstoffanteil.

Schadstoffbildende Komponenten wie Schwefel und seine Verbindungen sind, wenn es zum Verbraucher kommt, praktisch nicht vorhanden. Seine Verbrennung ist schadstoffarm. Bereits durch diese chemische Zusammensetzung hat Erdgas für die Umwelt wesentlich günstigere Eigenschaften als Benzin, Diesel oder der nur mit hohem energetischen Aufwand herzustellende Wasserstoff.

Erdgas wird in seinem ursprünglichen gasförmigen Zustand, d. h. als Primärenergie, verwendet. Die Verbraucher können es unmittelbar einsetzen, da es nicht in eine Sekundärenergie wie Heizöl oder Strom umgewandelt werden muss. Es treten deshalb auch keine bei solchen Umwandlungen entstehenden Umweltbelastungen sowie zusätzliche Energieaufwendungen, z.B. durch Destillationen aus einem Rohprodukt wie z.B. Benzin aus Erdöl, auf.

Positiv für den Einsatz von Erdgas in Fahrzeugen ist zudem, dass es fast keine weiteren nennenswerten Anwendungen für Erdgas gibt. Das wesentlich verbreitere Erdöl ist hingegen ein unabdingbarer Grundstein für die chemische Industrie, welche aus diesem Naturstoff eine Vielzahl von Produkten herstellt. Langfristig werden sich die Menschen wohl überlegen müssen, ob sie Erdöl einfach in einem Motor verbrennen oder es zu nützlichen Produkten veredeln wollen. Dieses Dilemma besteht für Erdgas nicht.

Home