Donnerstag, 30.05.2002 19:33

Wenn die Polizei nicht wäre!        (Dieses Wochenende leider mit Ersatzfahrzeug)       :-(

Leider müssen wir mitteilen, dass der Erdgas-Corsa dieses Wochenende an der 41. ADAC-Castrol-Rallye nicht mit teilnehmen kann.

Wir möchten uns hier herzlich bei einem übereifrigem Polizisten der Münchener Polizei bedanken, der unseren Corsa Anfang dieser Woche beschlagnahmt hat. Was war geschehen?  Der Corsa wurde gerade in eine Münchner Werkstatt überführt, als einem Polizisten das markante Design des Fahrzeugs ins Auge stach.

Seiner Neugier nachgebend hielt er uns dann auch an: allgemeine Verkehrskontrolle. Diese beinhaltete unter anderem eine nähere technische Inspektion des Corsas seitens dieses offensichtlich technisch versierten jungen Mannes. Als erstes Manko entdeckte er, dass sich in der Auspuffanlage ja gar kein Mitteltopf und auch keine Kat befinden, also das Auto gar nicht für den Straßenverkehr zugelassen wäre.

Da sind wir prinzipiell der gleichen Meinung, nur hat unser Corsa so einige Besonderheiten. Die Erste ist der aus renntechnischen Gründen  entfernte Mitteltopf,  allerdings hat hier der TÜV sein OK gegeben und dies auch in den Fahrzeugpapieren eingetragen. Das Zweite betrifft den Kat, der sich nicht mehr unter der Bodengruppe, sondern im Motorraum im Krümmer integriert befindet, so wie das bei allen neuen Opel Corsas der Fall ist. Darüber kann jeder Opel-Händler Auskunft geben.

Offensichtlich hatte der Polizist aber andere Informationen, denn ein klärender Blick unter die Motorhaube wurde abgelehnt. Inzwischen war die Stimmung ob dieser Besserwisserei ins Ärgerliche umgeschlagen, so dass auch noch ein Lautstärketest der Auspuffanlage unternommen wurde. Also das mobile Messgerät an den Auspuff gehalten und sie da, 8 Dezibel mehr als erlaubt. 5 Dezibel Toleranz wurden uns zugestanden, also noch sagenhafte 3 Dezibel mehr als in den Papieren eingetragen.

Somit war klar: der Corsa muss sichergestellt werden. Normalerweise hätte es auch ein Mängelschein mit Wiedervorstellung in 10 Tagen getan, leider nicht bei diesem jungen Mann, der sich offensichtlich in seiner technischen Ehre angegriffen fühlte. Auch der Hinweis auf unser bevorstehendes Rennwochenende brachte keinen Meinungsumschwung, so dass der Corsa die nächsten Tage wohl vor einer Polizeiwache verbringt.

Trotz dieses Problems haben wir uns entschlossen an der Rallye teilzunehmen, wir werden dafür aber unser zweites Fahrzeug einsetzen müssen, einen Mitsubishi Colt. Leider ist dieses Fahrzeug ein „normales“ Auto mit Benzinantrieb, so dass unser großer Vorteil, der umweltfreundliche Erdgasantrieb dahin.  Das Concept-Racing-Team möchte sich bei allen entschuldigen, die auf den Einsatz unseres Erdgas-Corsas gehofft haben. Wir werden mit Sicherheit an der nächsten planmäßigen Rallye teilnehmen und dann wieder zeigen, was alles so in unserem Corsa steckt.

Newsarchiv

Home