Sonntag 10.08.2003

Ergebnis der Wartburg-Rallye vom 08. - 09.08.2003

Wenn Mathias Lucia und Sven Stacheter in den letzten Tagen in ihr Auto gestiegen sind, dürften sie doch langsam ins Zweifeln kommen. Zum Beispiel warum sie sich gerade einen  Sport ausgesucht haben, in dem kein Platz für eine Klimaanlage ist, jedoch der Zwang zu feuerfester Bekleidung besteht. Sagenhafte 38°C Außentemperatur und über 50°C Innentemperatur im Corsa (während der Fahrt!) dürften auch dem größten Rallyeenthusiasten arg zusetzen.

Nichts desto trotz haben die beiden wieder alles gegeben und sehr gute Plätze heraus gefahren. In der Wertung ATG wurden sie zweiter, in der Gesamtwertung kamen sie auf Platz 40 von 78 Startern. In Anbetracht der zum Teil wesentlich stärkeren Konkurrenten ein beachtliches Ergebnis, das insbesondere wegen der hohen Temperaturen an Wert gewinnt.

Überzeugt haben uns auch die Fans an der Strecke, welche trotz der hohen Temperaturen dieses Jahr wieder so zahlreich erschienen sind. Die Rallye Wartburg zählt übrigens zu den meistbesuchten ihrer Art in Deutschland.

Ein Lob an die Veranstalter: Wir hatten den Eindruck, man wollte in diesem Jahr alles besser machen als im Letzten. Das hat auch funktioniert. Keine Wartezeiten während der gesamten Veranstaltung. Eine Siegerehrung auf der man was hören konnte. Und sogar eine deutlich besseres Wetter als im letzten Jahr. Dann mal weiter so.

Nach insgesamt 75 unfallfreien Wertungskilometern liegt das Concept-Racing-Team jetzt auf dem 6. Platz der „Deutschen Automobil Rallye Challenge 2003/Nord“.

Aber auch noch einmal Gratulation an das Team Anette Sorgalla und Doreen Zemanik, die sich wieder einmal den ersten Platz in der Klasse sichern konnten und damit zusammen mit nur noch zwei anderen Teams auf Platz 1 der DARC/Nord liegen.

Und nicht zu vergessen Chris Eigen und Karl-Heinz Knechtskern mit ihrem Nissan SX 200 Erdgas, die Mathias und Sven bis zur letzten Kurve jagten, und dann mit nur 18 Sekunden Abstand ins Ziel kamen.

Rallye-Berichte

Home