Sonntag, 15.06.2003

Ergebnis der Rallye Coburg vom 13.-14.06.2003

Diesmal hatten wir Pech. Erster Ausfall der Saison.

Leider war uns der Rallye-Gott während der Rallye Coburg nicht hold, denn ein Getriebeschaden sorgte bereits in der 2. WP für das vorzeitige Aus an diesem Wochenende. Dass wir darüber nicht gerade glücklich waren versteht sich von selbst, zumal wir nun auch noch auf den 8. Platz in der Deutschen Automobil Rallye Challenge 2003 zurückgefallen sind.

Das bedeutet für uns nun harte Arbeit. Zum einen muss der Corsa schnellstmöglich instand gesetzt werden um an der Wartburg-Rallye in 7 Wochen teilnehmen zu können. Zum anderen wollen wir unbedingt wieder auf unseren letzten Platz zurückkehren, welchen wir uns in der bisherigen Rennsaison mühsam erarbeitet haben. Leider haben wir dafür auch nur noch während der nächsten drei Rallyes Zeit, dann ist die Rennsaison schon wieder beendet. Wie groß der Schaden am Fahrzeug selbst ist, können wir noch nicht abschätzen, aber unser Mechaniker Björn wird sich den ganzen Schaden in der kommenden Woche ansehen. Dann wissen wir mehr.

Ein paar Worte wollen wir noch zur Rallye verlieren. Ihr glaubt ja gar nicht, wie warm es in so einem Rennauto mit langer feuerfester Unterwäsche ist. Da an dem Wochenende zum Teil über 25°C waren, hatten wir oft 50°C und mehr im Fahrzeug. Beim Fahren war es ja noch einiger Maßen erträglich. Aber im Stand, beim Warten auf den Start, mit geschlossenen Fenstern, war es nahezu mörderisch. Das keiner der Fahrer im Feld wegen Hitzschlag ausgefallen ist grenzt geradezu an ein Wunder. Wir möchten uns aber auch beim Publikum bedanken, welches tapfer an der Rennstrecke durchgehalten und uns angefeuert hat und nicht einfach an den Baggersee gefahren ist. J

Gratulation auch an Annette Sorgalla die sich mit ihrem inzwischen vierten Klassensieg weiterhin den ersten Platz im Gesamtklassement sichern konnte. Auch Christian Görke mit Irmi Krenn kamen mit ihrem Nissan 200 SX mit einem guten zweiten Platz (Nachdem wir ausfielen J) ins Ziel. Und Gerd Winkelmann mit Detlef Burghammer werden leider weiter vom Pech verfolgt. Diesmal Ausfall wegen eines defekten Katalysators, der den Lanos lahm legte.

PS: Noch ein Dankeschön an die Rallye-Leitung, die sich um uns "Gaser" besonders kümmerte und uns jede Möglichkeit zum Tanken gab.

Rallye-Berichte

Home